Emma erscheint in Zürich zu ihrem Termin in der Neurochirurgie. Ihre Zyste im Gehirn stellt sich zwar als gutartig heraus, doch das Stillliegen bei den Kontrollterminen, das Hineinschieben … in die Röhre, fällt ihr schwer. Im Wartebereich trifft sie auf Tim. Sein fein-zynischer Humor gefällt ihr. Er wartet, bis sie ihre Untersuchung hinter sich gebracht hat und begleitet sie anschliessend auf einem Spaziergang durch die Stadt. Am Ende vereinbaren sie, sich künftig gegenseitig beizustehen. Als nach einigen Monaten erneut der Termin ansteht, meistert Emma die Kontrolluntersuchung mit Leichtigkeit. Da ist keine Angst mehr, und das beklemmende Gefühl in der Röhre nur noch eine schwache Erinnerung. Sie freut sich bereits auf das Wiedersehen mit Tim. Der erste Schreck sitzt tief, als sie einen unbekannten Mann…

+(weiterlesen ...)